Feed auf
Postings
Kommentare

Einige Eindrücke

Da Bilder ja bekanntlich mehr sagen als tausend Wörter, hier mal einige Bilder.

Kleine Pause, während der Fahrt zu unser Lodge nach Guiuan. Natürlich hatte ich meine dicksten Sachen an, um nicht Übergewicht zu haben. Letztendlich hat es doch nichts gebracht, da ich vier Kilo zu viel hatte und dafür bezahlen (ungefähr 300PHP) musste. Ironischerweise musste ich für das Übergewicht, was ich in Frankfurt zu viel hatte, nichts bezahlen.

Blick von der Lodge auf die anliegende Straße. Einfache Hütten wechseln sich auf dieser Straße mit Steinbauten ab.

Ein Blick vom fahrenden Auto auf die Straße. Ist das nicht schön?

Heute war ich in der Stadt unterwegs und habe den örtlichen Markt erkundet. Es ist wahr, wenn ich sage, dass man dort wirklich alles (Rinderköpfe, bunte Fische, Zahnbürsten, Klamotten, Soundanlagen, Shampoo und Kontaktlinsenflüssigkeit) bekommen kann, was man braucht, und mir noch einmal die Möglichkeit bot, mich mit den nötigsten Dingen einzudecken. Die Menschen dort sind so hilfsbereit und sehr neugierig. Ich bin immer wieder angesprochen worden, wie ich heiße, woher ich komme und was ich mache. Schüchtern angeblickt wird man sowieso. Unsere Ankunft hat sich zudem sehr schnell rumgesprochen. Auf der Rückfahrt von der Lodge, war ich wirklich überrascht, als man mir sagte, man wisse schon, wohin sie mich fahren müssen.

Mein Mentor berichtete heute Nachmittag überraschend, dass ich Quinapondan schon morgen besuchen könnte, um an einem Tennismatch teilzunehmen. Wegen der Hitze, an die mich noch immer nicht gewöhnt habe, habe ich das Tennisspiel auf einen anderen Termin verlegt. Nichtsdestotrotz werde ich in bei meinen neuen Heimatort vorbeischauen! Ich bin gespannt, was mich erwartet!

Kommentar abgeben