Feed auf
Postings
Kommentare

Ich habe mich heute in der vorweihnachtlichen Zeit tatsächlich todesmutig aus dem Haus getraut, bereute es jedoch schon nach fünf Minuten. Die Straßen sind nicht nur nass und rutschig, sondern auch total überfüllt. Und zu allem Überfluss parken auch noch viele Autos einfach mitten auf der Straße, was die ganze Sache natürlich zusätzlich erschwert.

In Darmstadt angekommen begann dann die große Suche nach einem Parkplatz. Mir blieb schließlich nichts anderes übrig als in ein Parkhaus zu fahren und wohl oder übel die überteuerten Parkplätze in Kauf zu nehmen. Im Parkhaus selbst musste ich dann noch trotzdem noch einmal 15 min lang ein Parkplatz suchen, bis ich einen gefunden habe.

Da ich davon schon so genervt war, wollte ich nur noch ein paar Sachen zum Essen einzukaufen. Der große Parkplatz vor dem Aldi war übrigens – gut, dass ich es gleich im Parkaus probiert habe – voll. Es gab kein einzigen Parkplatz mehr und ankommende Fahrzeuge mussten sich anstellen. In einem Einkaufsmarkt waren alle Kassen besetzt, aber trotzdem gab es elend lange Schlangen, so dass man locker 25 min anstehen durfte, bis man selbst an der Reihe war. Als ich die Personen so vor mir beobachtete, musste ich fast annehmen, dass eine Katastrophe oder ein Krieg nahe bevor stehen muss. Die Leute kaufte solche Massen an Essen, dass es sicher mehrere Wochen reichen musste. Eine Frau vor mir kaufte zum Beispiel sieben große Gläser Nutella (Sie waren nicht im Angebot!) und mehrere Kilos Kartoffeln. Eine andere kam gleich mit mehreren Einkaufwagen an der Kasse vorgefahren.

Letztendlich war ich dann heilfroh, wieder wohlbehalten zu Hause angekommen zu sein und mich vor dem warmen Kamin ausstrecken zu können. Nächstes Jahr bleibe ich am besten einfach zu Hause.

Kommentar abgeben